LÖSUNGEN GEGEN VIBRATIONEN Tlačiť E-mail

Die Lärmübertragung durch Vibration ist oft bedeutender als die Lärmverbreitung durch die Luft.
Vor allem in Baukonstruktionen, technologischen Komplexen, Stahlträgern u. ä. kommt es zur Übertragung von Vibrationen über wesentliche Entfernungen und zu einer anschließenden Ausstrahlung der Lärmenergie über die Konstruktionsoberflächen. Typische Beispiele dafür sind:

  • fest an der Wand verankerte Hausgeräte
  • Lüftungsanlagen auf dem Gebäudedach, die fest in der Deckenplatte verankert sind
  • fest an einer Strahlkonstruktion verankerte rotierende Maschinen

Das gemeinsame Merkmal der genannten Beispiele ist die Existenz einer Vibrationsquelle mit direktem Kontakt zu einer weiteren Konstruktion, über die sich die Vibrationen ausbreiten und an einem anderen Ort hörbar sind.
Wenn es erforderlich ist, den entstandenen Lärmpegel zu senken, hilft in der Regel eine Lösung direkt an dem betroffenen Ort nicht (z. in der benachbarten Wohnung), sondern schon an der Quelle ist die Entstehung, bzw. die weitere Ausbreitung der Vibrationen zu verhindern.
Bei der Planung der Maßnahmen, deren Ziel die Übertragung von Vibrationen ist, ist vor allem wichtig, das Frequenzspektrum der Vibrationen zu kennen, aufgrund dessen die abgestimmte Lösung zur Verhinderung der Ausbreitung kritischer Frequenzen vorgeschlagen wird. Typische Lösungen zur Verhinderung von Vibrationsübertragungen sind:

  • gut bemessene Silentblöcke
  • Amortisatoren für kinetische Energie
  • Federaufhängungen mit Dämpfung
  • spezielle Gummiunterlagen
Bei der Planung von Vibrationsisolierungen hinsichtlich der Lärmübertragung ist zu berücksichtigen, dass diese nicht mit den Vibrationsschutzmaßnahmen identisch sein müssen, die zur Abstellung gesundheitlicher Risiken dienen (z. B. Abfederung der Produktionsanlagen von Handwerkzeug u.ä.). Die gelieferten Abfederungen sind oft zur Senkung von Lärmübertragungen nicht ausreichend.

 

Antivibrationsunterlagen VIBRANTI

Aus elastischem Gummi hergestellte Unterlagen mit horizontaler Perforation. Die Unterlagen VIBRANTI dämmen die Übertragung der Vibrationen von den Maschinen auf die Unterlage (Beton, Konstruktion). Nutzung als Unterlage unter Lüftungsgeräte, Kompressoren, Kühlaggregate, Kessel, Dieselgeneratoren, Pressen, Produktionsanlagen. Ein Produkt der eigenen Entwicklung und Produktion.

Technisches Merkblatt downloaden, als PDF hier klicken.

Silentblöcke

Dienen zur Befestigung vibrierender Anlagen in verschiedenen tragenden Systemen, an Maschinenanlagen, z. B. Fahrgestell eines Verkehrsmittels, Rahmen einer Anlagenkonstruktion, eine Wand, Decke bzw. Fußboden in Gebäuden. Durch das große Angebot an Silentblocktypen und –maßen und an Gummihärte kann die optimale Lösung für jedes Problem gefunden werden.

Elastische Unterlagen und Gummistücke

Dauerhafte Lösungen auf der Basis elastischer Polymere. Sie garantieren die Unterbrechung von Vibrationsbrücken auf einer Fläche, im Unterschied zu den punktuellen Lösungen bei Silentblöcken

Elastische Aufhängungen und Verankerungen

Zur Verankerung tragender Rahme bei schwimmenden Fußböden,, Gipskartonkonstruktionen, akustischen Decken und Trennwänden. Für eine dauerhafte elastische Verbindung mit tragenden Konstruktionen und zur wirksamen Unterbrechung von Vibrationsbrücken.

Technisches Merkblatt downloaden, als PDF hier klicken.


Vibrationsabsorber

Einrichtungen zur wirksamen Dämpfung von Vibrationen und deren Übertragung auf tragende Konstruktionen. Sie ermöglichen eine dauerhafte elastische Verbindung von Konstruktionen.